Auch dank Ihrem grossen Engagement konnten wir gut 200 Teilnehmende und CHF 3’000 an Spendengeldern zählen

die gesamten Einnahmen aus unserem Familienlauf je zur Hälfte für die Unterstützung einer lokalen Organisation (Stiftung Theodora) und einer internationalen NGO (Jane Goodall Institute) verwendet.

 

 Stiftung Theodora

Impression

Die Stiftung Theodora verfolgt seit 1993 das Ziel, das Leiden von Kindern im Spital und in spezialisierten Institutionen durch Freude und Lachen zu lindern. Dafür organisiert und finanziert die Stiftung jede Woche den Besuch von Profi-Artisten – den Traumdoktoren – in Spitälern und Institutionen für Kinder mit Behinderung. Jährlich schenken diese lustigen, zauberhaften Figuren schweizweit auf tausenden Kinderbesuchen Lachen und Momente des Glücks.

Die Traumdoktoren sind speziell geschult und arbeiten in Absprache mit dem Pflegefachpersonal. Die Stiftung bietet fünf Programme an: Traumdoktoren und Operationsbegleitung für die kleinen Patienten im Spital; Herr und Frau Traum und Kleines Orchester der Sinne für Kinder mit Behinderung; sowie Die kleinen Champs für Kinder mit Übergewicht in Adipositastherapie.

Die als gemeinnützig anerkannte Stiftung ersucht um keinerlei staatliche Subventionen. Die Finanzierung der wöchentlichen Artistenbesuche beruht vollständig auf der Unterstützung von Spendern und Partnern.

Die Stiftung Theodora ist Gründungsmitglied der European Federation of Hospital Clown Organizations (EFHCO).

 

 

Jane Goodall Institute

 

JaneGoohall

 

“We felt extremely honoured to receive this valuable donation for our work in western Uganda.

We thought you’d be interested to hear about the progress of our work. For example about Alice Kaahwas story. She lives in Kyakatemba village in the Hoima district, one of the communities involved in our conservation programs. Please find her story here:”

The Jane Goodall Institute Switzerland and its Roots & Shoots (R&S) programme does wonderful work for communities and conservation of great apes in Uganda. Funding from this race will go towards training in the construction and use of energy-saving stoves in poor areas. It’s women who are trained, and each woman trained is expected to then train at least two other women.

  • SFr 1,000 helps R&S train 80 women resulting in 240 energy-saving stoves constructed
  • SFr 2,000 helps R&S train 160 women resulting in 480 energy-saving stoves constructed
  • SFr 5,000 helps R&S train 400 women resulting in 1,200 energy-saving stoves constructed